Willkommen bei ‘Work with Perpetrators’

Wir möchten unserer jüngsten Mitgliedsorganisation, dem European Network for Work with Perpetrators of Domestic Violence (WWP EN), ein großes Hallo sagen.

WWP EN ist ein Mitgliedsverband von Organisationen, die direkt oder indirekt mit Menschen zusammenarbeiten, die in engen Beziehungen Gewalt begehen. Der Schwerpunkt der Organisation liegt auf Gewalt, die von Männern gegen Frauen und Kinder verübt wird. Ihre übergeordnete Aufgabe ist es, Gewalt in engen Beziehungen als geschlechtsspezifisches Phänomen zu verhindern und die Gleichstellung der Geschlechter zu fördern. Insbesondere zielen sie darauf ab, die Sicherheit von Frauen und ihren Kindern und anderen, die durch Gewalt in engen Beziehungen gefährdet sind, zu verbessern, indem sie eine effektive Arbeit mit denjenigen fördern, die diese Gewalt verüben.

Wie immer veröffentlichen wir gerne eine News-Story über neue Mitglieder und fördern die Organisation im KCS-Netzwerk und online.

Von Lorna Cannon, Kommunikationsmanagerin, und Sandra Jovanovic Belotié, Ausbildungs- und Kapazitätsaufbauleiterin, bei WWP EN:


Was hat Sie dazu bewoist, dem KCS-Mitgliedernetzwerk beizutreten?
WWP EN wurde aufgrund seiner hohen Standards und Qualitätsarbeit rund um die Kindersicherheit motiviert, Mitglied des KCS-Netzwerks zu werden. Die Mitgliedschaft in diesem Netzwerk wird uns die Möglichkeit geben, wertvolle Beiträge zu Fragen der Kindersicherheit zu erhalten, die wir – und unsere Mitglieder – nutzen können, um die Richtlinien und Praktiken des Kinderschutzes in Täterprogrammen zu verbessern.

Was ist Ihr wichtigster Treiber für die Implementierung der Kindersicherung?
Millionen von Kindern auf der ganzen Welt sind häuslicher Gewalt ausgesetzt und haben schwerwiegende Folgen. Allzu oft werden Kinder jedoch aus dem Gespräch über häusliche Gewalt und Täterarbeit ausgeschlossen. Wir wollen dieses Gespräch verschieben, um ein Licht auf die Sicherheit der Kinder zu werfen und es in den Mittelpunkt unseres Tuns zu rücken.

Wo wird Ihre Organisation Ihrer Meinung nach in einem Jahr die Kindersicherung in Frage stellen?Die Zusammenarbeit mit dem KCS-Netzwerk bringt uns der Erreichung unserer Ziele viel näher, und wir glauben, dass wir innerhalb eines Jahres in der Lage sein werden, dringend benötigte Veränderungen in diesem Bereich einzuleiten und Täterprogramme zur kinderzentrierten Täterarbeit zu beraten.

Welche Botschaft möchten Sie Ihren Mitarbeitern, Spendern und der ganzen Welt vermitteln?
Unsere Botschaft als neues Mitglied dieses Netzwerks ist, dass die Arbeit von Täterprogrammen das Leben von Kindern beeinflusst, daher müssen ihre Bedürfnisse an erster Stelle stehen. Wir müssen sie bei all unseren Interventionen sichtbarer und sicherer machen.”

Auf dem Laufenden bleiben

Join thousands of child safeguarding practitioners from around the world to receive news and updates about our online courses, workshops, conferences, and special announcements.

By signing up for our newsletter, you agree for KCS to use your data in accordance with the applicable Data Protection Law. View our Privacy Policy.